Mumbai

02/11/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Mumbai (bis 1996 Bombay) hat 13,9 Mill Einwohner und ist die wichtigste Hafenstadt Indiens

Bollywood-Filme, Cricket auf den Maidans, bhelpuri am Strand von Chowpatty und rote Doppeldeckerbusse, das ist Mumbai. Zur Stadt gehören aber auch die berüchtigten cages des Rotlichtviertels, die größten Slums Asiens, eine kommunalistische Politik und mächtige Mafiabosse. Dieses Tauziehen um die Seele der Stadt vollzieht sich vor dem Hintergrund einer viktorianischen Stadtlandschaft, die eher an eine wohlhabende englische Industriestadt des 19. Jahrhunderts erinnert als an irgendetwas, das man am Rande des Arabischen Meeres erwarten würde.

Jeden Besucher zieht es zum Gateway of India an der Hafenfront Apollo Bunder, dem Triumphbogen aus gelbem Basalt, der 1924 offiziell eröffnet wurde und das koloniale Wahrzeichen der Stadt ist. Das majestätische Taj Mahal Hotel von 1903, eine Institution von Mumbai, bietet von seiner Apollo Bar im obersten Stockwerk eine großartige Sicht auf das Tor. Die Straßen hinter dem Taj Mahal Hotel sind das Traveller-Zentrum von Mumbai, da es hier eine gute Auswahl an Hotels und Restaurants gibt.

Die Hauptstraße dieser Gegend, der Colaba Causeway, bietet eine bunte Mischung aus Straßenverkäufern, Läden, Buden und Cafés. Sie führt in nördlicher Richtung zum faszinierenden indosarazenischen Prince of Wales Museum mit einer herausragenden Sammlung alter Kunstwerke. Die ausgezeichnete neue National Gallery of Modern Art in der nahe gelegenene Cowasji Jehangir Public Hall beherbergt dagegen faszinierende, moderne indische Kunst.

Das Geschäftszentrum von Mumbai ist die lebhafte Gegend um den einstigen Standort des von den Briten errichteten Forts, in der extravagante viktorianische Gebäude auf die europäischen Wurzeln der Stadt verweisen. Das prunkvollste Beispiel ist der Victoria Terminus am Nordrand dieses Viertels.

In den bunten Hallen des Crawford Market oder Phule Market nördlich des Victoria Terminus kaufen die Bewohner im Zentrum Mumbais Obst, Gemüse und Fleisch ein.

Der Marine Drive, der im Westen der Stadt am Ufer des Arabischen Meeres entlang vom Nariman Point zum Fuße des Malabar Hill führt, ist eine von Mumbais bevorzugten Promenaden. Er führt auch an dem berühmtem Chowpatty Beach vorbei, der jedoch kein Ort zum Sonnenbaden oder Schwimmen ist. Tagsüber geschieht hier nicht viel, dafür ist am Abend umso mehr los.

Etwas außerhalb, am Ende eines langen, ins Arabische Meer ragenden Dammweges im Nordwesten der Stadt, liegt die weiß getünchte, märchenhafte Haji Ali Mosque aus dem 19. Jahrhundert.

Die Haupttouristenattraktion in der Umgebung Mumbais ist Elephanta Island, 10 km nordöstlich des Gateway of India, mit Höhlentempeln, die vermutlich zwischen 450 und 750 n.Chr. in den Felsen gehauen wurden.

Mumbai ist der wichtigste internationale Flughafen Indiens. Fernbusse fahren vom State Transport Terminal gegenüber dem Central-Bahnhof von Mumbai ab. In Mumbai laufen zwei Bahnlinien zusammen. Central Railways ist für Verbindungen nach Osten und Süden zuständig sowie für ein paar Züge nach Norden; Western Railways unterhält von den Bahnhöfen Churchgate und Central Zugverbindungen nach Norden.

Mumbai (Marathi: मुंबई, Mumbaī [ˈmumbəi]), [1], ist die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra in Indien und die wichtigste Hafenstadt des Subkontinents. Sie liegt auf der Insel Salsette, vor der Westküste Maharashtras

Advertisements

Tagged:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Mumbai auf Kirke's Blog.

Meta