Handel treiben

13/11/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Das Buch von Conor Woodman hab ich kurz vor meiner Abreise gelesen. Er sagt: „Ich wollte wissen, ob es immer noch möglich ist auf die alte Art Handel zu treiben, in einem Land etwas zu kaufen, es in ein anderes mitzunehmen und dann dort zu verkaufen.

Was hätten wir nur in Nürnberg einpacken (d. h. in einen Container verfrachten) können, um es in Indien zu verkaufen? Außer fränkischem Bier ist uns nichts eingefallen und da waren wir uns nicht so sicher, ob das den indischen Geschmack getroffen hätte. Aber klar, German brewery ist schon immer ein mögliches Geschäftsmodell im außereuropäischen Ausland gewesen. 

Aber trotzdem: Gerade Nürnberg, das früher mal Handelszentrum war und soviel  hervorgebrachte (erste Taschenuhr, Spielwaren, Glasproduktion) hat eigenartigerweise nichts anzubieten, was man gerne mitnähme, um es dort zu verkaufen. Oder haben wir da etwas übersehen?

Advertisements

Tagged:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Handel treiben auf Kirke's Blog.

Meta