Incredible India

19/11/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Heute morgen liefen wir los auf der Suche nach dem anderen, dem ruhigen Delhi (New Delhi halt). Als erstes sind wir mal mit der U-Bahn gefahren, hier waren wir weit und breit die einzigen Europaer waren. Es gab Sicherheitscheques und Gepaeckkontrollen, die Warteschlangen aufgeteilt nach Maenner und Frauen.

Sicherheitscheques gibts uebehaupt ne Menge. Die Inder haben Angst vor einem weiteren Anschlag zum Jahrestag am 26.11.2010.

Alarmstufe 1, man merkt es ueberall.

Witzig war, als wir nach unserem Besuch der Jamija Masjed, einer beruehmten Moschee, wo wir natuerlich die Schuhe ausziehen und ich mich in eine unansehliche Kutte huellen musste, mich der kleine Junge auf dem Foto ansprach und wollte, dass ich ihn fotographiere. Als ich ihm dann den Gefallen tat, kam auf einmal jede Menge Jungs (so um die 16) heran und wollten sich zwischen uns setzen und ein Foto v o n uns drauf habe, welche ihre Freunde mit ihren Cell Phones machen mussten. Die Fotosession hoerte gar nicht auf, jeder wollte so ein Bild. Gerade Marcels helle Haare schienen es ihnen besonders angetan zu haben. Die Exoten sind halt wir hier!

Danach waren wir wieder einmal auf der Suche nach Ruhe in dieser lauten Stadt. Die gibt es auch, aber immer zwischen Mauern. Ein schoener Park machte es moeglich. Draussen ist es laut, drinnen ist himmlische Ruhe und angenehme Athmosphaere.

 

Advertisements

Tagged:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Incredible India auf Kirke's Blog.

Meta