Jain-Tempel

20/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem wir gestern die schoene Landschaft erkundet haben und einen Durga-Tempel besuchten (Durga ist die Mutter von Ganesha und die Frau von Shiva/ -zudem eine sehr tempramentvolle Goettin, wie das Bild zeigt) besuchten wir heute einen Jain-Tempel.

Etwa 2 bis 3 % der Inder sind Jains. Diese Religion wurde etwa zur gleichen Zeit wie der Buddhismus (also etwa im 6. Jahrhundert n. Chr) auch als Antwort auf die harsche Vorherrschaft der Brahmanen im Hinduismus aus der Taufe gegründet und hat als Symbol das Feuerrad rechts und die Glaeubigen muessen ein absolutes Toetungsverbot einhalten. Wir sahen uns heute einen grossen Tempel an, der ca 1000 n. Chr. entstand . Unter den vielen indischen Touris, die genauso Sightseeing machen, wie die Westler, waren auch vollständig weiss gekleidete Jains, die einen Mundschutz trugen, damit sie nicht aus Versehen eine Fliege verschlucken und so aus Versehen dieses Toetungsverbot übertreten.

Die Jains haben gerade wegen der strengen Ausrichtung in der Geschichte Indiens eine grosse Bedeutung, das sie z. B. keine Landwirte werden konnten (der Pflug toetet Wuermer) wurden sie Kaufleute und Akademiker und als diese sehr sehr erfolgreich.

Der kostbare Tempel bestand vollständig aus weissem Marmor, ist sehr grosszügig angelegt und unendlich filigran geschmückt mit vielen Tänzerinnen, Löwen, und anderen Ornamenten. Er wirkte wie die Kathedralen des Mittelalters in ihrer Großartigkeit. Allerdings scheinen die Jains nicht so sinnenfeindlich zu sein, wie die Christen, denn viele Figuren sind durchaus aufreizend sinnlich dargestellt.

Der „holy tree“ vor dem Tempel besteht aus zwei Bäumen, hat also einen weiblichen und einen männlichen Teil, wie uns ein Jain aufklärte. Wir hatten uns auf einer Art Garagendach niedergelassen und auf die Öffnung des Tempels gewartet und waren zufällig genau neben diesem durch ein Gitter abgetrennten Baum gelandet. Als der Tempel um 12:00 geoeffnet wurden, strömten sie in Massen herbei um diesem Baum, den wir vorher kaum wahrgenommen hatten, ihre Ehrerbietung zu erweisen. Wir standen staunend daneben.

Advertisements

Tagged:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Jain-Tempel auf Kirke's Blog.

Meta