Bangaluru: gierig und skrupellos

12/01/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Bangalore kennt ja jeder IT-ler. Es ist d i e indische Stadt, die am meisten an die globale Welt angedockt ist.

Ehrlich, ich bin erschrocken als ich sie sah: Soll das das Modell für die Zukunft sein?

In meinem Augen vereinigt diese Stadt alles Schlechte vom Westen und vom Osten dazu. Der Kapitalismus treibt alle an und der allgegenwärtig indische „fight for money“ gepaart mit Schlendrian regiert den Tag.

Die Luftverschmutzung ist katastrophal – höher noch als in Delhi. Die Verkehrsdichte und der Lärm haben ein Ausmaß angenommen, das unvorstellbar ist und alles übertrifft, was wir bisher gesehen haben und jede indische Grossstadt ist laut und dreckig!!) Alle scheinen auf schnelles Geld aus.

Hier in Bangaluru pulsiert die Wirtschaft, überall wird gebaut. Als zweite indische Stadt nach Delhi sollen sie jetzt eine U-Bahn bekommen. Die Leute strömen nach Karnataka und insbesondere in seine Hauptstadt Bangalore um ihr Glück zu versuchen. Es gibt viele westlich aussehende Geschäfte und kaum eine Frau ist mehr in einen Sari gekleidet. Appartementhäuser ragen in den indischen Himmel und werden damit beworben, dass man nicht mehr flüstern muss, weil die Mauern so dick sind, dass der Nachbar nicht automatisch mithört. Mit der Qualität des Zements und der Bauingenieure scheint es allerdings nicht allzu weit her zu sein, da es schon mal vorkommt, dass ein indisches Mehrfamilienhaus, obwohl neu gebaut, einfach so zusammenstürzt.

Indien bleibt China beim Wirtschaftswachstum auf den Fersen und auch sonst im Konflikt und hat 2010 ca 8 % Wachstum, allerdings auch eine Inflationsrate von ca 9 % und insbesondere bei Lebensmitteln eine Preissteigerung von ca 12 %, was hier sehr hart diskutiert wird, weil es die Ärmsten betrifft. Witzigerweise wurden hier gerade die Zwiebeln als Preistreiber identifiziert und hier vergeht seit Wochen kein Tag, wo nicht von der „Onion-Crisis“ in den Zeitungen berichtet wird

Angekommen in Bangalore, habe ich selten soviel Abneigung gegen eine Stadt gespürt, wie hier. Wenn diese Stadt ein Modell für die Zukunft sein soll, dann Dankeschön.

Gierig und skrupellos, so haben wir diesen adaptierten Westen erlebt. Er hat weder den Ehrenkodex der Westler (bei dem z. B. Korruption verböhnt ist)

http://www.project-syndicate.org/commentary/bhagwati7/German

noch den der Inder (der z. B. Familienwerte hoch hält).

Advertisements

Tagged:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Bangaluru: gierig und skrupellos auf Kirke's Blog.

Meta