Novy Svit

24/09/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Hier wird der berühmte Krimsekt hergestellt. Ein Pole –
Fürst Golizyn – hat ihn hier etabliert. Der Golyzinweg führt über ein herrliches Fels- und Wasserpanorama zur Grotte, wo der Fürst das kostbare Nass lagerte (siehe Nischen im Bild unten. Der Weg ist wildromonatisch und wirklich schön. Man braucht etwa 1,5 Stunden. Die Einheimischen laufen ihn mit Sandalen und immer posiert eine Frau, die ein Mann dann fotografiert. Es ist ein Rundweg, man muss den Weg nicht zurück. Danach haben wir in dem Ort die berühmte Sektkellerei besucht. Der Sekt wird ja nicht mehr in dem Einbuchtungen gelagert, es gibt ja modernere Kühlsysteme. Bei der Berichtigung (siehe russisch sprechende Führerin unten) war auch eine Verkostung dabei, bei der in kürzester Zeit recht viel Sekt floß. Derjenige, der einem am besten schmeckte, den konnte man anschließend auch kaufen.

Advertisements

Tagged:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Novy Svit auf Kirke's Blog.

Meta