Aufklärung, Individualisierung und Musik

28/12/2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Zur Zeit der französischen Revolution ist viel passiert. In der Musikgeschichte erfand man das Conservatorium. Er wurde

g e l e h r t vom Blatt zu spielen.

Die Lehrer-Schüler-Situation, die von Resonanz lebte, löste sich auf. Das waren die Anfänge unseres Schulsystems. In der Musik der früheren Jahrhunderte gibt es geschriebene und ungeschriebene Gesetze, deren Kentnisse man beim damaligen Musiker einfach voraussetzte.

Eines dieser Gesetze hieß: Eine Dissonanz muß betont, ihre Auflösung soll (sich verlierend) daran angehängt werden.

In „modernen“ Interpretationen werden sämtliche Notenwerte meist streng nach ihrer (vermeintlich) richtigen Dauer gehalten, die Punktierung mit geradezu demonstrativer Genauigkeit durchgeführt.

In der Musik des 19. Jahrhunders wurde der FREIRAUM des INTERPRETEN durch die autobiogrpahische Kompositionsweise so radikal wie möglich eingeschränkt.

Ist das nicht paradox? Auf der einen Seite hat dieses „ZEITALTER der FREIHEIT“ dem Bürger Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit gebracht, wurden diese Persönlichkeitsrechte dem Adel abgetrotzt, auf der anderen Seite wurde gerade in dieser Zeit dem Einzelnen in vieler Hinsicht (nicht nur in der Musik) ganz erheblich die Freiheit der persönlichen Ausdruckskraft genommen!.

Ist es nicht Zeit, dass wir die Vernunft genau jener kritischen Überprüfung unterwerfen, die die Aufklärung damals den herrschenden externen, religiösen und säkularen Kräften unterzogen hat?

Advertisements

Tagged:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Aufklärung, Individualisierung und Musik auf Kirke's Blog.

Meta