Kafka und das Subjekt

28/12/2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Seltsam , wenn ich über das SUBJEKT, dieses zutiefst westliche Thema, nachdenke, dann fällt mir immer Kafka ein:

Er hat meiner Meinung nach die TRENNUNG, die bei der Individualisierungsbewegung im Abendland passiert ist, bravurös beschrieben.

Dabei stellt er das Zusammenspiel zwischen dem äußeren und inneren Herrschaftmomenten dar. In seinen Geschichten führt das dazu, dass das SELBST seiner Hauptfiguren untergeht. So führt z. B. im „Prozess“ die Selbstablehnung und die akzeptierte Schuld Josef K.s bei seiner Suche nach IDENTITÄT und SELBSTBEHAUPTUNG ins Verderben.

Kafka zeigt an Beispielen, wie die bürokatischen Apparate die Gesellschaft untermininieren und völlig beherrschen. Seltsamerweise geschieht dies ohne dass direkte Gewalt ausgeübt wird. Die Systeme sind jenseits von Legitimität und Vernunft und gerade dadurch jeder Kontrolle enthoben. Sie verdeutlichen die totalitäre Herrschaftsform, die in den Leistungsstrukturen, dem Expansionsdrang und dem Konkurrenzstreben der bürgerlichen und nachbürgerlichen Gesellschaft angelegt sind. Sie verdeutlichen, WIE wir leben!

Das Individuum paßt sich in seiner psychischen und geistigen Ausrichtung an das bestehende Allgemeine an, ja muss es tun, um zu überleben. Die innere Abkehr von der Macht ist eine schwer zu vollziehende Aufgabe, das sie Verständnislosgikeit und Ausgrenzung und damit Einsamkeit mit sich bringt. Es bedurfte eines literarischen Genies wie Kafka, das so genau zu beschreiben.

Advertisements

Tagged:, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Kafka und das Subjekt auf Kirke's Blog.

Meta