Mediendemokratie und Relevanz

25/03/2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Jürgen Habermas prägte das Konzept der deliberativen Demokratie http://de.m.wikipedia.org/wiki/Deliberative_Demokratie bei der Politik im öffentlichen Diskurs verhandelt wird. Eigentlich wäre die Netzöffentlichkeit perfekt dafür geeignet, besser als alle Medienöffentlichkeiten zuvor. Theoretisch!

Aber irgendwie ist jedwede Relevanz abhanden gekommen.

Durch die Beschleunigung und Überhitzung der öffentlichen Diskurse – verursacht im Verein von redaktionellen und sozialen Medien – hat sich eine Lücke aufgetan, die immer deutlicher wird:

    Der digitalen Gesellschaft fehlen die Instrumente, um die Substanz einer gesellschaftlichen Diskussion in Politik zu überführen.

Es ist absurd: Die Hoffnung  liegt noch immer in der Bürokratie, bei der Beamte Aktenstapel abarbeiten.

 

Advertisements

Tagged:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Mediendemokratie und Relevanz auf Kirke's Blog.

Meta