Wir schaffen das

04/09/2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Langsam wird deutlich: Europa ist ein Elitenprojekt wie die Globalisierung. Und diese Währungsunion ist eine Fehlkonstruktion, funktioniert leider nicht! Und natürlich schaffen wir das mit den Flüchtlingen, wenn wir unser Sozialgefüge ganz durcheinanderbringen lassen. Nur der Preis ist hoch!  

Seltsamerweise wird Populismus all jenen vorgeworfen, die die Nöte dieser Schicht ernst nehmen. Dabei bedeutet populistisch doch eigentlich nur Vereinfachung, also die Probleme nicht in ihrer Komplexität wahrzunehmen, sondern sie so abzustrippen, dass sie lediglich Emotionen verursachen. 

Aber das genau tut doch unsere werte Bundeskanzlerin! Wetterfest, sturmerprobt und unbeirrbar wie ein an den Mast gefesselter Odysseus, steht sie da unsere Angie. Viele Jahre lang hat sie Erstaunliches geleistet. Sie hat als Politikerin die Politik entpolitisiert. Das wird einst in den Geschichtsbüchern stehen.  

Und jetzt steht immer deutlicher die Nachfolge an: Wie soll ein Land regiert werden, wenn nicht mal die Probleme diskutiert werden und wer soll dies machen? 

Ihr ging es doch immer darum zu verschleiern, die eigentlichen Vorkommnisse nicht deutlich werden zu lassen. Darin ist sie gut unsere Angie. In dem Verwirrspiel war sie bisher immer Siegerin. 

Und meinten die Nazis noch, Rücksicht dürfe es nur dem eigenen Volk gegenüber geben, so ist sie am Ende ihrer Amtzeit  ins andere Extrem verfallen und verkündet: Jeder Schutz des Eigenen muss weg! Lasst die Grenzen offen! Hat da der Kapitalismus in den Köpfen nicht ganze Arbeit geleistet? Absurderweise ist sogar ein medialer Diskurs entstanden, bei dem gefragt wurde, ob sich als Deutschland überhaupt als kulturell integrierte Einheit verstehen darf. Damit negiert die vom Kapitalismus erst geschaffene pluralistische Gesellschaft deutlich das vorherige identitäre Denken. 

Aber jetzt rebelliert das Volk und nicht nur das Deutsche! Ein Blick nach Österreich zeigt, dass Grenzen wieder gefragt sind und  die skandinavischen Länder sind auch auf diesem Weg und Osteuropa zum Teil schon dort. 

Genau darum wird es in den kommenden Jahren gehen, um das Eigene. Es wird darum gehen dieses willfährige Weiterso einer Frau Merkel zu durchbrechen und den Gedanken der Daseinsfürsorge weiterzudenken, um Reserven für Wandlungsprozesse zu haben, die anstehen.  

Denn mit diesem Wirtschaftssystem wird man nicht durchs 21. Jahrhundert kommen.   Die Eliten -und zu ihnen gehört Fr. Merkel- sind unfähig die Wahrheit zu erzählen, für sie ist das Lügen eine Tatsache und eine Lebensnotwendigkeit. 

Die „aufstrebende Rechte“ in allen westlichen Ländern ist eine Kampfansage gegen genau diese Eliten. 

Auch wenn diese  Eliten nicht zugeben, wir sehen den Kapitalismus 2.0 (und das ist die Religion des Westens) schon eine geraume Zeit gleichzeitig im Zustand seines Versagens, seltsamerweise aber auch im Zustand seiner Unbesiegbarkeit. Das hat viel damit zu tun, dass er dicht mit allen Lebensbereichen bis in die elementarste Daseinsfürsorge hinein verwebt ist und er deshalb tatsächlich zur Zeit alternativlos ist. G e n a u das macht ihn aber auch so gefährlich und lässt Wandlungsprozesse nicht mal gedanklich fassen. 

Wir müssen aber weiterdenken um Zukunft zu gestalten. Das geht nur ohne das Verwirrspiel einer Frau Merkel!
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Wir schaffen das auf Kirke's Blog.

Meta