Dawit Garejia

06/10/2016 § Hinterlasse einen Kommentar

In der ersten Hälfte des VI. Jh. errichtete- Dawit, einer von den dreizehn „syrischen Väter“, in der  Halbwüste (an der heutigen Grenze zu Aserbeidschan) eine erste Einsiedelei. Als wir beschlossen dahin zu fahren machte der  Taxifahrer auf die äussert schlechten Strassen aufmerksam und verlangte einen erhöhten Preis ( was völlig berechtigt war) Aber es lohnte sich trotzdem dahin zu fahren –  mehr noch die unglaublich faszinierende Landschaft als das uralte Kloster selbst.  Jetzt im Spätherbst fuhren wir durch eine Art Mondlandschaft in den schillernsten Farben und hatten einen Weitblick, der einem den Atem rauben konnte. Dazwischen lagen noch totenstill Salzwasserseen, die das Ganze noch unwirklicher erscheinen liessen.


Durch diese Halbwüste zogen Herden, begleitet von Hirten auf Pferden (siehe http://youtu.be/Omr-g4qjVVc ). Das einzige Leben weiund breit.

Georgien streitet sich heute mit Aserbeidschan um dieses Stückchen Erde (https://en.m.wikipedia.org/wiki/David_Gareja_monastery_complex) das jedes der beiden Länder für sich beansprucht. Ein Ende des Kinflikts ist nicht abzusehen. http://www.accc.org.uk/karabakh-in-miniature-georgia-and-azerbaijan-fail-to-solve-davit-gareja-monastery-dispute/

Es wäre schön im Frühjahr, wenn die Wüste grünt, da nochmals hinzufahren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Dawit Garejia auf Kirke's Blog.

Meta