Cotigao Wildlife Sanctuary

01/01/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Heute waren wir wieder mit den Mopferle unterwegs. Wir besuchten das Cotigao Wildlife Sanctuary

http://en.wikipedia.org/wiki/Cotigao_Wildlife_Sanctuary

das zum Schutz der Wildtiere hier in Goa angelegt wurde und ca 100 qkm gross ist. Wildtiere sahen wir nicht viele (siehe rechts), aber es war eine wunderbare Rennstrecke fuer unsere Scooter. Der Park ist ca 25 km von unserem Patnem-Beach entfernt und hat gute geteerte Strassen und wenig Verkehr. War ein wirklich schoener Tag.

 

Jetzt packen wir unsere Sachen und morgen frueh geht es mit dem Bus nach Mangalore http://www.mangalore.com/einer fuer indische Verhaeltnisse kleinen Stadt mit weniger als einer Million Einwohner etwa 300 km weiter suedlich. Hier werden wir 2 Tage verbringen und dann weiter nach Mysore reisen.

 

Happy New Year

01/01/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Erstmals moechte ich allen ein gutes und gesundes neues Jahr 2011 wuenschen.

Ich hoffe die Silvesterfeiern in D-Land waren so ausgelassen wie hier am Strand!

Alles stroemte gestern dahin, die Westler und auch viele viele indische Familien. Mit dem Feuerwerk konnten sie gar nicht bis Mitternacht warten, es wurde schon vorher jede Menge geballert. In Indien kann man die Dinger auch dauernd kaufen und auch der Gebrauch ist nicht auf den Silvesterabend beschraenkt. Es gibt in Goa dauernd Feuerwerk am Strand.

Wir hatten uns einen Felsen gesucht mit dem man die Bucht übersehen konnte und es war wirklich sehr schoen, wie die Feuerblumen ueber dem Meer erblühten und dann ins Wasser tropften. Es gab auch Kerzenarragements und viele kleine private Feuer. Sogar ein Muellhuegel wurde angezündet. Das ist eben auch Indien. Müllverbrennung gibt es immer vorort 🙂

Capo di Rama

31/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Nach einem Führerschein fragt hier niemand, aber alle Welt faehrt mit den Teilen herum. Ich wollte auch mal wieder Vespamaedel sein, also haben wir uns heute fuer jeweils 300 Rubi ( das sind 5 Euro pro Tag) jeder so ein Teil geliehen und sind zum Capo die Rama(einer Landzunge etwas weiter nördlich auf dem die Portugiesen mal ein Fort gebaut haben) gefahren. Es dauerte schon etwas, bis ich mich sicher fuehlte. Vor allem die Schlaglöcher, die sehr unterschiedlichen Strassenbelaege, der Linksverkehr und die Kuehe als unberechenbare Verkehrsteilnehmer verlangen Ausweichmanöver und erhöhte Aufmerksamkeit. Aber dann machte es richtig Spass und wir sind fröhlich auf den Strassen herumgeduest. Wir werden die Mopferle (wie wir sie nannten) auch morgen noch behalten, also das neue Jahr so beginnen, wie wir das alte heute haben ausklingen lassen. Aber jetzt gehts erstmal noch zum Silvesterfeiern an den Strand.

Talpona Beach

30/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Alle erzählen uns, dass dieses Jahr nur halb so viele Touris in GOA sind, wie letztes Weihnachten, aber es ist doch sooo ausgebucht, dass wir gestern uns keine Motorroller leihen konnten. So machten wir einen kleinen Ausflug zu südlicheren Nachbarbeaches. Der erste sah aus, wie speziell fuer TUI aufgebaut, hatte einen Golf- und einen Poloplatz dabei, auf dem auf dem Heimweg die Pferde nur so herumstoben. Die Mandarinen, die wir am Stand kauften, kosteten das 2,5fache wie bei uns und alle Texte waren auch auf russisch übersetzt.

Als wir weitergingen kamen wir an Fischern vorbei, denen wir bei der Arbeit zusahen. Einer setzte uns ueber zu einem kleinem Dorf. Hier ging es wieder n o r m a l indisch zu. Es gab vorne an dem kleinen Strandabschnitt gutes Essen fuer wenig Geld, die Unterkünfte waren sehr sehr einfach. Zwei etwas noblere Haeuser waren da, die aber, wie wir erfuhren, von einem Nordeuropäer und einem Russen ganzjährig gemietet waren. Dahinter gab es noch ein abgelegenes Dorf und noch einen Strand. Mir scheint, es geht immer so weiter.

Goa ist nur 120 km lang und 80 km breit. Die 120 km Küstenlinie ist alles Strand, hier gibt es die verschiedensten Beaches, fuer jeden Geschmack etwas-von partytime ueber relax bis zu völlig abgeschieden.

Jetzt denken wir schon etwas ueber die Weiterreise nach. Wir wollen am 1. oder 2. Januar nach Mysore in Karnataka, nur leider ist wieder alles ausgebucht, so dass wir heute wohl etwas Orga machen muessen.

(Bilder zu Talpona kommen noch, hab gerade meinen Foto nicht dabei..)

GOA

28/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Da wir im Augenblick gar nichts tun, ausser am Strand herumzuhaengen, hab ich auch nichts zu erzählen. Aber ich stell zumindest ein paar Fotos rein:

Das hier ist von unserer Huette aus fotografiert. Da sie die anderen überragt sieht man auf die arabische See

die gleiche Ansicht bei Sonnenuntergang..

und dann noch die Soldaten bei der Patrouille

Wen es interessiert, hier ein indischer Blog ueber die enemy lines: http://subramanianarjun.wordpress.com/2010/12/28/taking-it-behind-the-enemy-lines/

 

Hier noch der Link zu unseren zuhause hier in Goa. Wir hatten eine schoene Bambushuette fuer 1500 Rubi (23 Euro) pro Tag etwas suedlich vom Palolem-Beach.

http://www.goabeachhuts.com/patnembeachhuts/fantastic_beachhuts_patnem.htm

Es hat uns hier sehr sehr gut gefallen, auch wenn das Preisniveau etwa doppelt so hoch ist, wie im restlichen Indien.

Strand

26/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Nach der Messe liessen wir uns mit dem Taxi zu einem Strand (davon gibt es in Goa unzählige) im Sueden kutschieren. Wir wählten einen kleinen südlich von Palolem

http://wikitravel.org/en/Palolem

der noch nicht so touristisch ist. Er ist wirklich super. Warmes Wasser, endlose Sandbuchten. Natürlich ist es jetzt an Weihnachten teurer als sonst. Aber wir fanden doch ohne grössere Mühe eine Unterkunft. Eine Schweizerin erzählte uns, dass wir Glück haben, dass aus Europa wegen der Kaelte viele Fluege abgesetzt wurden und so hier nicht so ausgebucht ist, wie sonst zu dieser Jahreszeit.

Ja, so ist es, das Pech des einen ist das Glueck der anderen.

Hier sieht man fast nur Weisshaeuter. So wie im restlichen Indien, fast überall die indischen Touristen dominierten, gibt es hier nur Westler. Die meisten davon sehen gar nicht wie Weltenbummler aus und sie wollten Cordon bleu und Bier, das spiegelt sich auch auf den Speisekarten wieder und auch in den Preisen.

Wir haben hier ne recht einfache Huette, aber es ist die teuerste Unterkunft, die wir in ganz Indien hatten. Aber sie hat Seeblick!

Als wir am ersten Abend am Strand entlang liefen, fielen uns aufgeschichtete Sandsaecke auf, wir konnten erstmals nichts damit anfangen.

Heute morgen sahen wir, wozu sie dienen. Der Stand ist von zwei Soldaten mit Maschinengewehren bewacht, die hier Patrollie machen und deren Schutzplatz das ist. Sie beobachten die See. Nachdem beim Anschlag von Mumbai vor zwei Jahren die Attentäter mit Schnellbooten aus Pakistan kamen, rechnen die Inder mittlerweile mit allem. Danach flog ein Kampfflugzeug der indischen Navy ueber den Strand in Richtung Norden. Man merkt richtig die Nervosität.

Da wir aber an einem so kleinen Mini-Strand sind und zudem so gut bewacht, ist das Risiko sicher klein, dass sie gerade unseren Strand anpeilen. Aber ein komisches Gefuehl ist es schon, dass die indischen Behoerden hier mit allem rechnen.

Da wir in letzter Zeit etwas viel herumgereist sind, werden wir diesmal etwas laenger bleiben und erst nach Neujahr wieder unsere Rucksaecke packen ..

Weihnachten in GOA

24/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem dieses hektische Ahmedabad doch ziemlich nervte beschlossen wir jetzt Weihnachten in GOA zu verbringen und sind heute morgen mit dem Flieger Reisenach Mumbai geflogen (fuer 35 Euro ). Die lokalen Fluege sind manchmal wirklich billig. Jetzt geht s danach mit dem Christmas-train (einem Nachtzug, der extra eingesetzt wurde fuer die Leutchen, die Weihnachten feieren wollen) nach GOA.

Dort gibt es Strand und Meer und eine portugiesische Vergangenheit. In den vielen Kirchen dort wird ausgiebig Weihnachten gefeiert und alles pilgert dorthin.

So werden wir also den Weihnachtsabend im Nachtzug verbringen und morgen frueh und 6:00 (hoffentlich ausgeschlafen) in GOA ankommen.

In Indien ist am 25.12 Weihnachten und sogar ueberall Feiertag.

Euch allen ein schoenes Weihnachtsfest im schneereichen D-Land

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort GOA auf Kirke's Blog.

%d Bloggern gefällt das: