Jaipur, das Multiversum

06/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Da laufen wir hier gestern durch die Altstadt in Jaipur und fuehlen uns ins Mittelalter versetzt und kommen ein paar Strassenzüge weiter zu einem Stadtteil ganz im westlichen Stil mit einem Multiplex-Kino und Geschäften wie McDonalds, Pizza Hut, Wrengler, Adidas und Caf’e-Ketten, wie es sie in jeder westlichen Stadt auch gibt – mit Preisen, die auch annähernd so hoch sind.

Ich komme mir vor, wie bei einer Zeitreise. innerhalb einer halben Stunde in einer andern Welt.

Advertisements

Auszeit!

04/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Gewusel strengt ganz schoen an! Heute haben wir beschlossen gar nichts zu tun und uns im MeghNiwas Hotel, das im Reisefuehrer als Hotel mit Pool erwaehnt war, in die Sonne und an den Pool zu legen. Es ist nett hier, ein Innenhof ohne jeden Laerm, der Pool, wenn auch mit ziemlich frischem Wasser- blühenden Rosen an den Waenden und frisch gepressten Saeften, die am Pool serviert werden. Wirklich erholsam hier!

Jetzt haben wir auch Zeit uns etws mit Rajasthan zu beschaeftigenu, dem Land in dem wir gerade herumreisen. Rajasthan wird zwar von allen Touris angepeilt, ist aber eines der ärmsten Laender Indiens. Der Wuestenstaat hat 66% Analphabeten und 50 % der Bevoelkerung leben noch von der Viehzucht und das in einem Land, das groessten Teils aus Wueste besteht. Jaipur, eine im Vergleich zu Agra gar nicht arme Stadt ist die Hauptstadt.

Ja, malerisch ist Jaipur schon. Erst 1947 wurde Rajasthan ein eigenständiges Land und aus 20 vorher selbständigen Rajputen-Fuerstentuemern geformt. Diese Fürsten haben das Land gründlich ausgebeutet und die Rueckstaendigkeit gerade dieses Landes kommt nicht zuletzt gerade von diesen verschwendungssüchtigen Fürsten und deren jahrhundertelanger Ausplünderung der Bevölkerung.

Ich tue mich etwas schwer, den Palast der Winde (siehe Bild), das Wahrzeichen Jaipurs so toll zu finden, das einzig gebaut wurde um den Haremsdamen den Ausblick auf die pompösen Festumzüge zu ermöglichen, ohne selbst gesehen zu werden. Welch ein Luxus! Das Gebaeude ist eigentlich hohl, erinnert an einen Faecher und hatte ja auch diese Funktion.

Das einzig Schoene ist, dass das alte Jaipur auch heute noch so tickt, wie die mittelalterliche Staedte einst auch bei uns und das ganz ohne Museum sondern richtig life.

Hier ein bisschen Travellor-Wissen zu Jaipur, haben wir mit einer Motor-Rikscha angesehen. Hat uns aber alles nicht so ganz beeindruckt.

https://kirkes.wordpress.com/2010/12/04/jaipur/

Montag abend geht es nach Jaisalmer. Da wir uns wieder zu spaet entschieden haben (man muss 5 Tage vorher Zuege buchen ) fahren wir wieder mit dem Bus ueber Nacht. Es sind 600 km westlich. Da sind wir dann mitten in der Wueste Thar und an der pakistanischen Grenze.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Jaipur auf Kirke's Blog.

%d Bloggern gefällt das: