Fruehstueck auf indisch

01/12/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem wir gestern morgen gut eine Stunde fast verzweifelt auf der Suche nach einem Fruehstueckscafe durch den Ort gelaufen sind, sollte es heute morgen Fruehstueck im Zimmer geben. Eigentlich wollten wir die Bestellung vom Zimmertelefon aus aufgeben, aber die Leitung war tot. Eine schriftliche Bestellung auf unserem letzten Blatt royal toilet paper (siehe Foto) ist schnell aufgesetzt und wurde von Marcel in die Kueche gebracht, wo der erste Angestellte die Annahme der Bestellung verweigerte, der zweite nach gründlichem Durchlesen einen dritten Angestellten aus den Federn holte um die Bestellung entgegen zunehmen. Der zweite Angestellte wies nun Marcel darauf hin, dass leider die Huenchensaison vorüber ist und deshalb es keine chicken cutlets gibt. Flexibel wie wir sind, änderten wir auf Parantha aloo, das sind kartoffelgefuellte Brotfladen.
Flotte 10 Minuten später klopfte es an unsere Zimmertuer und unser Bestellzettel wurde uns wieder überreicht. Geschlagene 30 Minuten später wurde uns dann schliesslich das Essen serviert mit der Frage, welche Getränke wir denn bestellt hatten.

Hungrig wie wir waren, stürzten wir uns auf die wirklich leckeren Partanthas. Kaum sind wir satt, treffen auch schon die bestellten Getränke ein.

Alles in allem ein schnelles und gelunges indisches Fruehstueck :=)

 

Advertisements

Die einzige Fussgaengerzone Indiens

30/11/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

ist etwa 4 km lang und in Mussorie, einer kleinen Stadt nördlich von Dehradun, wo wir gestern angekommen sind. Es ist am Tag wunderschön hier (siehe Fotos), aber in der Nacht recht kalt, so um den Gefrierpunkt herum. Da es keine Heizung gibt schlafen wir unter einem Berg von Decken. Besonders schoen ist der Blick auf die Riesen des Himalaja, den man leider nicht auf ein Foto gebannt bekommt und ich bekomme Heimweh nach Nepal. Ist es wirklich schon 15 Jahre her, dass ich in diesen Bergen herumgeklettert bin?

Da Nebensaison ist und wir eine der wenigen Ausländer sind, haben wir in einem schoenen Hotel (rechtes Foto) Zimmer gefunden. In unserem Hotel und auch sonst in dem Ort sind die Engländer noch allgegenwärtig, überall haben sie ihre Spuren hinterlassen und die Inder lieben diesen Ort und haben ihn zu dem Ausflugsort erkoren mit einer kilometerlangen Mall und halt dieser langen Fussgängerzone. Aber natürlich halten sich nur 90 % der Inder an diese Regel und Bikes gelten eh nicht als Fahrzeuge, so dass sie nicht ganz unseren Fussgängerzonen ähnelt, trotzdem ist es im Vergleich zu anderen indischen Staedten angenehm leise.

Man kann auch mit der Seilbahn auf die Hill-Station fahren und hat von dort einen schoenen Blick auf die Himalaya-Riesen. Wie zu erwarten, wurden wir oben wieder zum Fototermin gebeten. Diesmal wollten aber auch wir ein Foto haben und ich stelle es hier rein =:)

 

In Mussorie bleiben wir nur 2 Tage, ab morgen geht s los nach Rajasthan. Wir nehmen einen Schlafbus (mal sehen wie der in Indien ist, nachdem wir in China gute Erfahrungen damit gemacht haben) schauen uns dann Agra mit dem berühmten Taj Mahal an und reisen am Abend gleich weiter nach Jaipur, wo wir ein paar Tage bleiben werden.

Mein nächster Eintrag kommt also erst aus Jaipur.

Gruesse ins noch kältere Deutschland!

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Mussoorie auf Kirke's Blog.

%d Bloggern gefällt das: